Schade, schade…

Volleyball Frauen 1 VL

Über das Spiel gegen den OTSV Pr. Oldendorf am Samstag gibt es nur vom ersten Satz Positives zu berichten. Ein fast fehlerloses Spiel unsererseits brachte einen Zwischenstand von 16 zu 2. Oldendorf wirkte gegen unsere Aufschläge und Angriffe machtlos. Das Satzergebnis von 25 zu 9 spiegelt schnell die Begegnung zwischen dem Ersten und dem Vorletzten der Tabelle wider.

Was im zweiten Satz folgte, möchten die Spielerinnen schnell aus dem Gedächtnis löschen. Vielleicht waren wir gedanklich auch schon wieder zu Hause. Festzuhalten bleibt, dass wir nach einem für uns ungewöhnlichen Satzverlust es trotzdem schafften, wieder zu unserer gewohnten Leistung zu finden und den wohlverdienten Sieg (25:9; 20:25; 25:19; 25:18) einzufahren. Dennoch möchten wir erwähnen, dass Oldendorf durchaus eine ansehnliche Feldabwehr gezeigt und bis zum Schluss alles versuchte.

Am Sonntag fuhren wir ins beschauliche Örtchen Dringenberg, um dort das Halbfinale des Bezirkspokals gegen VoR Paderborn zu bestreiten. Alle Spielerinnen und auch unser Trainer Jörg waren bis in die Haarspitzen motiviert. Schließlich wollten wir dem Regionalligisten zumindest Paroli bieten. Was dann aber folgte, war ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Schade, dass eine solche Partie lediglich unter den Augen von zwei Zuschauern ausgetragen wurde. Sehenswerte Ballwechsel und kämpferische Abwehraktionen auf beiden Seiten hätten sicherlich einen schöneren Rahmen verdient. Die ersten beiden Sätze mussten wir leider abgeben. VoR stellte einen guten Block und hielt auch den Aufschlagdruck konstant hoch. Wer gedacht hätte, die Partie sei entschieden, sollte sich irren. Mit der vermutlich besten Teamleistung der Saison zwangen wir den Regionalligisten doch noch in den Tiebreak. Wir konnten uns insgesamt besser auf den gegnerischen Angriff einstellen und setzen uns auch am Netz immer besser durch. Freudestrahlend starteten wir in den Entscheidungssatz. Hier zeigte VoR jedoch seine Klasse vor allem durch druckvolle Aufschläge und clever gespielte Bälle. Den Rückstand konnten wir nicht mehr aufholen. Wir gratulieren zum Einzug ins Finale!

Wir können auf unsere gezeigte Leistung gegen den Zweitplatzierten der Regionalliga mächtig stolz sein! Mit diesem Schwung gehen wir nun in die vorentscheidende Partie gegen Ostbevern II. Save the date: 14.03.2020 16 Uhr Almhölle!

 

Eure 1. Damen