Erstes Lokalderby vergilbt

Volleyball | Männer 2 OL

Wir haben das Spiel am Samstag gegen die benachbarten Augustdorfer leider im Tie-Break denkbar knapp (15:17) verloren (25:20 25:27 21:25 25:15 15:17). Wir nehmen zwar einen Punkt mit, können es uns aber neben anderen Randbedingungen auch in erster Linie selbst zuschreiben, dass es nicht zwei oder sogar drei Punkte waren.

Die Sätze liefen wie folgt: Während es sich scheinbar im ersten Satz zurechtruckelte, verloren wir den zweiten denkbar knapp. Augustdorf war entsprechend aufgebaut und gewann Satz 3 gleich mit. Mit dem Rücken zur Wand und einigen Wechseln kamen wir wieder in die Spur, so dass Satz 5 entscheiden musste. Hier gelang es uns leider nicht, trotz einer 13:10-Führung den Sack zuzumachen, was wir uns vor allem selbst zuzuschreiben haben. Einige unglückliche Entscheidungen in der Spielleitung taten ihr Übriges, aber so ist halt manchmal. In einer nervösen Mannschaft zeigten vor allem Heiko und Basti, wie es geht. Wir dürfen mit dieser Erfahrung versuchen, gleich am Sonntag wieder bei den Hördern zu bestehen, was von Vorteil ist: Neues Spiel, neues Glück!

„Wir haben immer dann pomadig und fehlerbehaftet gespielt, wenn es in die Crunchtime ging, also ab Punkt 15. Das können wir besser!“, sieht Außenmann Martin die Sache.

„Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass es verdammt schwierig ist, gegen ersatzgeschwächte Teams mit wenigen Erwartungen zu spielen. Wir haben das ja auswärts selbst häufig so gemacht (und gewonnen). Jetzt heißt es einfach dranbleiben und aus den Fehlern lernen.“, geht Mittelmann Christian in die Trainingswoche.

instagram default popup image round
Follow Me
502k 100k 3 month ago
Share